Neu im Vorverkauf

    Alle Veranstaltungen, die brandneu im Vorverkauf sind, finden Sie auf dieser Seite. So sind Sie aktuell über unser künftiges Programm informiert und können sich schon früh die besten Tickets sichern!

    Unser gesamtes Veranstaltungsprogramm finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.

    Theater Lindenhof: Die Ausreisserinnen

    Komödie von Pierre Palmade und Christophe Duthuron

    Deutsch von Beate Fendt

    Mitten in der Nacht an einer Landstraße sitzt eine Frau auf einem Koffer, umringt von vielen Taschen, will sie irgendwohin, nur weg. Man hört einen Wagen, Scheinwerfer, sie steht auf und hält den Daumen raus. Der Wagen fährt vorbei… ...
    Die eine reißt aus dem Altersheim aus, die andere aus der Familie. An der Straße treffen sie sich, zufällig, um das Weite zu suchen. Sie wissen beide, wovor sie fliehen, aber nicht, wohin sie eigentlich wollen. Sie geraten in witzige Situationen und an merkwürdige Orte, bestehen kleine Abenteuer und als sie den Bogen überspannen, bekommen sie sogar richtig Ärger.
    Die Spanne zwischen dem ersehnten Platz in der Welt und dem Erlebten wird auf humorvolle Weise gefüllt mit Sarkasmus, Lachen und Melancholie. Ein Abend, der getragen wird von Träumen, Enttäuschungen und der Sehnsucht, auf der Straße des Lebens noch einmal so richtig durchzustarten.
    „Ma ka nicht immer nur mit 20 PS durchs Leba, ma muss au mol Gas geba!“

    Es spielen: Ida Ott, Carola Schwelien
    Regie: Siegfried Bühr

    Freitag, 15. Februar 2019, 20 Uhr

    Tickets ab sofort unter diesem Link.

    Macbeth

    Schauspiel in englischer Sprache

    Schottland um 1000. Die Generäle Macbeth und Banquo begegnen nach einer siegreichen Schlacht drei Hexen, die Macbeth als künftigen schottischen König begrüßen. Seinem Freund Banquo weissagen die Hexen, er sei der Vater vieler Könige.
    Die Prophezeiung lässt Macbeth und seiner ehrgeizigen Frau keine Ruhe. Angestachelt von Lady Macbeth, ersticht Macbeth König Duncan im Schlaf. Duncans Söhne Malcolm und Donalbain fliehen nach England; Macbeth usurpiert den Thron. Dann erinnert sich Macbeth, was die Hexen Banquo prophezeiten. Er schickt deshalb Männer aus, die Banquo und dessen Sohn Fleance ermorden sollen. Fleance entkommt, aber Banquo wird getötet. Bei einem Festmahl glaubt Macbeth, Banquo zu sehen. Entsetzt wehrt er die Erscheinung ab.
    Noch einmal befragt Macbeth die Hexen: Sie warnen ihn vor dem Adeligen Macduff und verheißen ihm Ruhm und Erfolg – solange, bis der Wald von Birnam gegen ihn vorrückt. Keiner, den ein Weib gebar, könne ihm gefährlich werden. Macduff, der sich rechtzeitig in Sicherheit brachte, und Duncans Sohn Malcolm führen beim Wald von Birnam englische und schottische Soldaten gegen die Burg von Macbeth. Zur Tarnung tragen sie Äste und Zweige vor sich her. Verzweifelt ruft Macbeth seine Leute zu den Waffen. Während der Schlacht trifft er auf Macduff und erfährt, dass dieser durch einen Kaiserschnitt zur Welt gekommen ist…

    The American Drama Group Europe und TNT Theatre Britain präsentieren Shakespeares Klassiker in englischer Sprache im Wilhelma Theater.

    Freitag, 22. Februar 2019, 11 und 15 Uhr

    Einheitspreis: 12,50 €
    Gruppenbuchungen bitte unter kbb(at)wilhelma-theater(dot)de sowie telefonisch: 0711 95 48 84 61

    Theater Lindenhof: Global Player - wo mir sind isch vorne

    Foto: R. Becker

    Tragikomödie von Hannes Stöhr

    Das schwäbische Traditionsunternehmen für Textilmaschinen „Bogenschütz & Söhne“ ist in die Turbulenzen der Globalisierung geraten. Es droht die Insolvenz. Der jüngere Sohn Michael, Geschäftsführer in vierter Generation, versucht alle Möglichkeiten auszuloten und führt Auftragsverhandlungen mit einer chinesischen Firma. Doch Seniorchef Paul Bogenschütz pocht auf die Fortführung seiner Aufbauarbeit nach dem Krieg und will, als Sicherheit für neue Firmenkredite, die Privathäuser aller Familienangehörigen an die Bank geben.

    Zum 95. Geburtstag von Vater Bogenschütz treffen in der Unternehmervilla alle Familienmitglieder aufeinander. Nicht nur die in Berlin mit Yogastudios erfolgreiche Tochter Marlies, sondern auch der abtrünnige Aussteigersohn Manfred aus Jamaika sind angereist. Während Marlies um ihre Existenzgrundlage bangt, will Manfred am liebsten sofort seinen Anteil an der Firma ausbezahlt. Zu alldem kommt auch noch Facharbeiter Kleinmann vorbei und trägt die Sorgen und Ängste der bereits in den Zwangsurlaub geschickten Mitarbeiter vor. Agnieschka, die polnische Hilfskraft des alten Patriarchen, versucht die Fronten zu beruhigen, doch im Hause Bogenschütz liegen die Nerven blank. Eine Lösung der verzwickten Lage ist nicht abzusehen. Eine Delegation der Firma Chong hat bereits ihren Besuch angekündigt. Aber auch in China ist die Maultasche ein heiliges Gericht.

    Hannes Stöhr, der Berliner Kinoregisseur („Berlin Calling“, „One Day in Europe“ „Berlin is in Germany“) mit Hechinger Wurzeln adaptiert seinen erfolgreichen Kinofilm Global Player - wo wir sind isch vorne für die Theaterbühne und akzentuiert den Stoff neu. Der Strukturwandel in der Textilindustrie auf der schwäbischen Alb und die Herausforderungen von mittelständischen Unternehmen in der Globalisierung sind der Hintergrund für ein tragikomisches Familien- und Generationenporträt.

    Textfassung und Regie : Hannes Stöhr
    Es spielen: Berthold Biesinger, Stefan Hallmayer, Bernhard Hurm, Kathrin Kestler, Gerd Plankenhorn, Linda Schlepps

    Samstag, 23. Februar 2019, 20 Uhr und Sonntag, 24. Februar 2019, 19 Uhr

    Tickets gibt es unter diesem LINK!