Veranstaltungen

    VERANSTALTUNGEN
    oder

    Ballett- und Tanzabend in zwei Teilen - frei erfunden und choreographiert von Denise Hammeley, präsentiert vom Ballettstudio Royal

    Ein Ballett- und Tanzabend in 2 Teilen
    frei erfunden und choreographiert von Denise Hammeley
    präsentiert vom Ballettstudio Royal

    1. Teil: Power of Emotion

    Alles was wir tun, wird von unseren Gefühlen getrieben und geleitet. Auch wenn wir noch so rational entscheiden, unsere Emotionen haben dazu geführt. Die Gefühle beherrscht man, indem man sie zulässt, sie zeigt, sie auslebt, mit ihnen kämpft und sich mit ihnen auseinandersetzt, egal ob es die Liebe oder die Traurigkeit ist, das Glück oder die Freude, die Hoffnung oder die Sehnsucht. Emotionen können herzzerreißend sein oder endlos glücklich machen. Auch wenn Gefühle qualvoll und Schmerz verursachend sein können, sind wir doch glücklich, sie zu besitzen und ausleben zu können. Denn was wäre schlimmer als ein Mensch ohne Emotionen?
    Mit „Power of Emotion“ zeigt Denise Hammeley eine interessante Facette des klassischen und modernen Balletts: Solotanz, Pas de deux, eine Bühne voller akkurater Formationen. Ein einfühlsames und zum Nachdenken anregendes Ballettstück mit einmaligen Musikwerken der klassischen Zeit.


    2. Teil: Die Zukunft war gestern

    „Die Seele des Philosophen haust in seinem Kopf, des Dichters Seele ist in seinem Herzen, des Sängers Seele schwebt um seine Kehle, doch die Seele der Tänzerin wohnt in ihrem ganzen Körper.“ (Khalil Gibran)

    Jede Zeit hat ihre Musik. Aber die Musik kann immer und ewig, egal aus welcher Zeit, dem Tanz Seele und Charakter geben.
    Mit dem Stück „Die Zukunft war gestern“ lässt die Choreographin Denise Hammeley ihrer Fantasie freien Lauf. Es ist daher schwer, diese Choreographie beschreibend in Worte zu fassen. Es liegt daher allein im Auge des Betrachters, die Variationen zu genießen, zu fühlen und zu erleben und damit den eigenen Gedanken Flügel zu verleihen.
    In diesem Sinne: „Die Zukunft ist morgen und schon gestern gewesen.“