Veranstaltungen

    VERANSTALTUNGEN
    oder
    So 06.03
    18:00 Uhr
    Wilhelma Theater
    Theater Lindenhof
    von 11,65 EUR bis 28,15 EUR und Ermäßigungen
    Empfehlen

    Der eingebildete Kranke

    In einer Bearbeitung von Martin Heckmanns
    Schwäbische Fassung von Franz Xaver Ott

    Molières letzte Komödie ist die Geschichte einer Einbildung. Der wohlhabende Argan ängstigt sich in übertriebener Weise vor allem, besonders vor Ansteckung und Krankheit, aber genauso vor der Komplexität der Gegenwart. In seiner Hypochondrie, in der er sich selbstgefällig eingerichtet hat, vertraut er nur seinen Ärzten. Und diese verdienen gut und gerne an seinen unablässigen Beschwerden. Um immer einen ‚Hausarzt‘ an seiner Seite zu haben, will Argan seine Tochter Angelique mit dem Sohn seines Doktors verheiraten. Diese ist jedoch in Cléante verliebt und bereit, für ihre Liebe zu kämpfen. Die Stiefmutter wiederum ist hauptsächlich am Erbe des ungeliebten Ehemanns interessiert. Allein die Hausangestellte Toinette durchschaut das verrückte Treiben und verordnet ihrem Herrn eine Radikalkur, indem sie mit List und Tücke die Verhältnisse auf den Kopf stellt und ihm die Realität vor Augen führt.
    Molières turbulente Komödie ist eine rasante und kernige Abrechnung mit dem wehleidigen Weltschmerz der Privilegierten. Ohne aufdringliche Aktualisierungen gelingt es der Neufassung, einen Menschentyp unserer Gegenwart ins Zentrum zu stellen, der erst listig und trickreich von seinen Untergebenen überzeugt werden muss, damit er einen ersten Schritt wagt in Richtung Erkenntnis und Veränderung.

    Eine Ensembleproduktion des Theater Lindenhof in der Tradition der deutschen Wanderbühne und der Commedia dell‘arte.

    ARGAN, der eingebildete Kranke – Bernhard Hurm (Perc.)
    TOINETTE, Angestellte im Haus Argan – Carola Schwelien (Querflöte)
    VACCINE, Argans Tochter – Linda Schlepps (Perc.)
    BÉLINE, Argans zweite Frau – Kathrin Kestler (Perc.)
    CLÉANTE, Vaccines Geliebter – Luca Zahn (Trompete)
    DR. DIARRHÖRIUS, Argans „Arzt“ und „Notar“ und Bélines Liebhaber – Franz X. Ott (Tuba)
    THOMAS, „Sohn“ und „Kollege“ von Doktor Diarrhörius – Berthold Biesinger (Klarinette)

    Regie: Christoph Biermeier
    Dramaturgie: Georg Kistner
    Musik: Thomas Unruh
    Bühne & Kostüm: Claudia Rüll Calame-Rosset

    Samstag, 5. März, 20 Uhr
    Sonntag, 6. März, 18 Uhr